Berufsinfos

Für die Herstellung der verschiedenen Betonprodukte werden Fachkräfte benötigt. Die Grundbildung als Betonwerker/in EFZ ist der Einstieg in die vielfältigen Berufe in der Branche. Bei vielen Tätigkeiten wird im Team gearbeitet. Maschinen erleichtern die Arbeiten mit den schweren Materialien. So entstehen die verschiedensten Betonelemente für den Hoch- und Tiefbau, für die Gartengestaltung oder für andere Zwecke.

Das Arbeiten mit Beton steht im Zentrum. Auf der Basis der Planunterlagen erstellt der/die Betonwerker/in verschiedenste Betonelemente. Beton korrekt mischen, Mengen bestimmen, Schalungen vorbereiten und zusammenbauen, Bewehrungen einbauen, Beton einbringen und verdichten, Beton nachbehandeln und viele zusätzliche Arbeiten gehören zum Arbeitsalltag einer/eines Betonwerker/in.

Beton muss in eine Form gebracht werden. Die Schalungspläne des Architekten oder des Ingenieurs geben dem/der Schalungsbauer/in vor, wie die Schalung aussehen soll. Aus Holz werden die Schalungskonstruktionen hergestellt. Spezialwünsche der Bauherren können von den Schalungsspezialisten umgesetzt werden.

Die hohe Stabilität von Beton wird mit Stahleinlagen sichergestellt. Die Stahlelemente werden zu kunstvollen Armierungen zusammengefügt. Der/Die Armierungsleger/in arbeitet mit schweren Maschinen, schneidet Stahl und setzt die verschiedenen Stahlteile nach Plan zusammen.

Die Anforderungen der Bauherren an das Aussehen von Beton sind hoch. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Beton zu bearbeiten und damit das Aussehen nach Wunsch anzupassen. Der/die Oberflächenbearbeiter/in kennt die verschiedenen Techniken der Betonbearbeitung.

Rohmaterial muss in der Firma korrekt und am richtigen Ort gelagert werden. Die fertigen Betonelemente werden für den Verkauf bereitgestellt. Dazu werden grosse Stapler aber auch Krane benötigt. In grösseren Unternehmen werden diese Arbeiten von spezialisierten Mitarbeitenden ausgeführt.

Just in time werden die Betonelemente wie Liftschächte, Bodenplatten, Betonpfeiler usw. auf die Baustelle geliefert. Vor Ort müssen die Elemente korrekt versetzt werden. Diese Arbeit übernehmen spezialisierte Monteure/Monteurinnen oder die Mitarbeitenden der Baufirma.

Beton besteht aus verschiedenen Komponenten. Der/die Mischmeister/in mischt die verschiedenen Rohstoffe im richtigen Verhältnis. Je nach Temperatur, nach Endprodukt und nach weiteren Kriterien sind unterschiedliche Betonmischungen gefragt. Der/die Mischmeister/in steuert mit seinem Computer und mit den Steueranlagen die Betonmischungen.

Betonröhren, Verbundsteine, Dekorsteine für den Garten und viele weitere Produkte können maschinell produziert werden. Der/die Maschinenführer stellen ihre Maschine für die Produktion ein, überwachen den ganzen Prozess, überprüfen die Qualität der produzierten Produkte und greifen bei Störungen rechtzeitig ein.

Der /die Werkleiter/in ist verantwortlich für das «Räderwerk» in seinem Betrieb. Für die Produktion benötigt es alle spezialisierten Mitarbeitenden. Die Materialien müssen zum rechten Zeitpunkt bereitstehen. Die Arbeitsplanungen sind auf die Auslieferungszeiten abzustimmen. Als Chef/in führen Werkleiter/innen die Mitarbeitenden im zugeteilten Verantwortungsbereich.

Büroarbeiten sind auch in den Unternehmungen der Betonbranche notwendig. In Abhängigkeit von der Unternehmensgrösse werden verschiedene Spezialist/innen benötigt.

Weitere Informationen sind auf den Unternehmensseiten der Mitglieder von SwissBeton vorhanden.

Mitglieder
Produkte

Mehr erfahren

Sie möchten mehr über die spannenden Berufe erfahren, benötigen Informationsmaterial für einen Vortrag oder möchten als Lehrer/in mit Ihrer Schulklasse einen Ausbildungsbetrieb besuchen? Kontaktieren Sie uns:

SwissBeton
Schwanengasse 12
3011 Bern
T 031 550 26 26
info@swissbeton.ch